Die logistische Infrastruktur

Neue Transportmittel wie Lastenräder gewinnen vor dem Hintergrund der Anforderungen an eine CO2-neutrale und stadtverträgliche Logistik immer stärker an Bedeutung. Vor allem im urbanen Raum stellt die Radlogistik eine effiziente Transportmöglichkeit dar. Um diese zu nutzen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, steigt der Bedarf an Logistikimmobilien und -flächen. Hier finden Sie eine Übersicht über:

Radlogistik ist vor allem in urbanen Räumen mit vielen Stopps und kurzen Distanzen sinnvoll. Für ihre Umsetzung sind Umschlagsknoten in der Nähe der Empfänger*innen notwendig.

Geeignete urbane Umschlagsknoten sind:

  • Distributionsknoten:
    Geschäfte des Einzelhandels, Darkstores
  • Konsolidierungsknoten:
    Micro Consolidation Centers (MCC)
  • Umschlagsknoten:
    Mikro-Hubs, tlw. auch Mikro-Depot bezeichnet

Speziell definierte Orte für den Umschlag und die Zwischenpufferung von Transportgütern. Sie ermöglichen die Nutzung verschiedener Transportmittel, fördern die Integration von logistischen und nicht-logistischen Nutzungen und bieten Modelle sowohl für einzelne Unternehmen als auch für kooperative Ansätze.

  • Ermöglichen sicheres Abstellen von Lastenrädern, Kleinstfahrzeugen und anderen Transporthilfen
  • Bieten eine flexible und nachhaltige Lösung für die letzte Meile
  • Ermöglichen die Nutzung verschiedener Transportmittel
  • Bieten Modelle für einzelne Unternehmen (Single-User) als auch für kooperative Ansätze (Multi-User)
  • Sicherstellung einer ressourcenschonenden und kundennahen Zustellung bzw. Abholung
  • Verkürzung der Tourenlängen durch Bündelung von Sendungsaufkommen und Zustellung mit klimafreundlichen Transportmitteln
  • Nachhaltige Mobilitätslösungen aufgrund von Emissionseinsparungen

  • Flächen, die in Neben- und Ruhezeiten genutzt werden
  • Zwischenpuffer von Sendungen außerhalb der Zustellzeiten
  • Be- und Entladung von Versorgungsfahrzeugen
  • Anforderung: Laderampen, die den händischen Umschlag beschleunigen
  • Schnittstelle zu öffentlichen Straßeninfrastruktur
  • eignen sich für an- und abliefernde Versorgungsfahrzeuge
  • Sanitär- und Aufenthaltsräume
  • nicht unbedingt im Micro Hub selbst
  • Flächen können kooperativ genutzt werden

Weitere Informationen zur Umsetzung von Radlogistikprojekten und der logistischen Infrastruktur finden Sie unter Wissen & Umsetzung: